TuS Mitterfelden e.V.

Hauptverein

ACHTUNG!

Am 16.5.2020 startet der Tennis-Betrieb.

Folgendes ist dabei zu beachten:

  • Die ausgehängten Verhaltens- und Hygieneregeln sind zu beachten!
  • Der ausgehängte Belegungsplan ist zu beachten!
  • Jeder muss einen Mund-Nase-Schutz mitführen und wenn notwendig verwenden!

Weitere Infos: Informationen für Spieler und Erziehungsberechtigte

Am 18.5.2020 startet der Terrassenbetrieb vom Vereinsheim.

Folgendes ist dabei zu beachten:

  • Geöffnet bis 20:00, letzte Bestellung 19:30, keine Ausnahmen!
  • Die ausgehängten Verhaltens- und Hygieneregeln sind zu beachten!

Für die anderen Abteilungen ist nach wie vor leider kein regulärer Trainingsbetrieb möglich.

Die Turnhallen sind gesperrt.

Der Spiegelsaal und der Kraftraum im Vereinsheim sind gesperrt.

Bei Fragen wendet euch bitte an eure Abteilungsleiter.

Weitere Infos: Informationen vom Bayr. Sportverband

Informationen zu den Mitgliedsbeiträgen

Um etwas zur Entspannung der Situation beizutragen werden die Mitgliedsbeiträge statt im März erst im Mai eingezogen. Trotz der Schwierigkeiten, die dies vielleicht für den Einzelnen bedeutet ist der Verein auf die Mitgliedsbeiträge angewiesen.

Sobald wieder der Sportbetrieb (evt. mit Einschränkungen) möglich ist, wird das auch bei uns umgesetzt. Dies kann dann natürlich je nach Sportart unterschiedlich sein.

 

Für alle Interessierten hier eine Klarstellung des BLSV:

Können Vereinsmitglieder aufgrund der Einstellung des Trainingsbetriebs ihren Mitgliedsbeitrag zurückfordern?

Der Mitgliedsbeitrag dient in der Regel insbesondere dazu, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. Diese Beiträge sind knapp kalkuliert und berücksichtigen vor allem die Kosten, die ganzjährig anfallen. Die Teilnahme am Sportbetrieb stellt dabei nur einen Teil der mitgliedschaftlichen Rechte dar. Das Mitgliedschaftsverhältnis unterliegt keinem Verbrauchervertrag, der mit Zahlung des Beitrags eine Gegenleistung im herkömmlichen Sinne erfordert. Die Beitragspflicht in einem gemeinnützigen Verein ist eher als Teil der Förder- und Treuepflicht zu betrachten. Im Regelfall sollte die Solidarität der Mitglieder zu ihrem Verein in schweren Zeiten so selbstverständlich sein, dass die Existenz des Vereins nicht in Gefahr gerät. Insofern dürfte es nicht gerechtfertigt sein, den Beitrag zu mindern oder zurück zu erstatten. Argumentativ kann dabei sicherlich angebracht werden, dass ein gemeinnütziger Verein grundsätzlich Beiträge nicht zurückerstatten darf, da sich dies schädigend auf die Gemeinnützigkeit auswirken kann und im Normalfall dazu keine rechtliche Grundlage in der Vereinssatzung gegeben ist. Bei Kursen, für die ein gesonderter Kursbeitrag fällig wird, oder bei einem vom Verein unabhängig nutzbaren Zusatzangebot, wie einem Fitnessstudio oder einer Kletterhalle, ist der Beitrag (anteilsmäßig) zurückzuzahlen. 

weiter zu:

Created by netCADservice GmbH| Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login